Sputnik 1 ‚Спутник‘ startete am 4. Oktober 1957 von Baikonur.

Die UdSSR schickte damit den ersten künstlichen Satelliten auf eine Umlaufbahn und gab den Startschuss der sowjetischen Raumfahrt und des ‚Space Race‚ überhaupt.

Sputnik kreiste auf seiner Umlaufbahn zunächst in etwa 96 Minuten einmal um die Erde. Er verglühte 57 Tage nach dem Start.
Die zum Start benutzte leicht modifizierte Interkontinentalrakete vom Typ R-7 war eigentlich im Zuge des ‚kalten Krieges‘ zum Transport von Atomsprengköpfen entwickelt worden.

Sputnik 2 wurde am 3. November 1957 gestartet und brachte das erste Lebewesen in eine Erdumlaufbahn, die Hündin Laika. Da eine Rückkehr zur Erde nicht vorgesehen war, starb Laika im All, vermutlich überlebte Laika den Start nur einige Stunden.

Es gab insgesamt zehn Sputnik Starts, der letzte am 25. März 1961, nur 18 Tage vor dem Flug von Juri Gagarin.

Euphorisch hat Russland im Vorjahr mit Sputnik den ersten und „besten“ Impfstoff gegen das Cavirus angekündigt. Rasant wurden Exportverträge Der Name Sputnik hat in Russland große Bedeutung: Es gibt den legendären Weltraumsatelliten und einen Impfstoff. Nun soll eine neue Stadt danach benannt werden. Hier sehen Sie die neuesten Nachrichten von SNA ( Deutschland): Montag 18.10.2021 22:41. Israel wird voraussichtlich mit V geimpften Touristen Einreise erlauben . Mit V geimpfte Touristen dürften bald in Israel einreisen SNA Nachrichten – Eilmeldungen, Schlagzeilen SNA ist ein Nachrichtenportal, das Sie auf dem Laufenden über Nachrichten aus aller Welt hält. Mit snanews.de aktuelle Berichte, brandheiße News, spannende Reportagen und Hintergründe erleben. Tags: nachrichten, eilmeldungen, schlagzeilen, news, +++ 21: Fast .000 neue Fälle in UK, zweithöchster Wert seit Jar - Experte "besorgt" +++ Großbritannien verzeichnet mit 49.156 neu gemeldeten Infektionen innerhalb von 24 Stunden den 40 - und ewig jung Ein Der russische Ca-Impfstoff V wird vorerst nicht in Südafrika zum Einsatz kommen. Die medizinische Zulassungsbehörde (Sahpra) begründete ihre Die in der EU zugelassenen Ca-Impfungen gelten als gut verträglich. Doch viele treibt die Frage um, ob die Impfung später Folgen für die Gesundheit haben könnte.